Mittwoch, 26. Februar 2014

[Produkttest] Pritt Korrektur-Roller

Vor ein paar Tagen habe ich den Pritt Korrektur Refill Roller zum Testen zugeschickt bekommen.


Bevor ich euch meine Meinung zu dem Korrektur-Roller sage, gibt es noch ein paar Produktdaten:
  • ergonomisch und ökonomisch
  • korrigiert trocken, sofort überschreibbar 
  • nachfüllbar mit Refill-Kassette aus 70% recyceltem Kunststoff
  • 14m Bandlänge
Nun zu meinem Testergebnissen. Wie ihr seht, habe ich mehrmals ein Wort mit dem Korrekturroller korrigiert und im Anschluss mit einem Kugelschreiber überschrieben.

Korrigiert

Überschrieben mit Kugelschreiber

Überschrieben mit Fineliner

Die Deckkraft kann ich als gut bewerten. Jedoch schimmert das Wort unter der Korrekturschicht leicht durch. Dies fällt beim Überschreiben allerdings nicht mehr auf. Die Überschreibbarkeit kann ich ebenfalls mit gut bewerten. Leider lässt sich das Korrekturband nicht so gut mit einem Fineliner überschreiben. Mit einem gut angespitzten Bleistift ging es gleich gar nicht. Aber mit einem Kugelschreiber konnte man hervorragend das band überschreiben. Auch nach mehrmaligem Korrigieren (Ich habe am Ende ca. 7 Schichten gehabt.) ließ sich das band sehr gut überschreiben. Die Nachfüllkassetten finde ich gut, dadurch fällt weniger Müll an. Außerdem kann man je nach dem, wo man die Nachfüll-Kassetten kauft ca. 1 Euro sparen.

Einen Verbesserungsvorschlag habe ich aber auch noch. Ich bewahre meinen Korrekturoller immer in meinem Federmäppchen auf. Wenn man damit unterwegs ist, kann es schon mal ein ganz schönes Chaos darin geben. daher würde ich mir eine Verschlusskappe für den Korrekturroller wünschen, sodass das Korrekturband vor Schäden geschützt ist.

Was nutzt ihr zum Korrigieren? Korrekturflüssigkeit oder Korrekturroller?













Das Produkt wurde kostenfrei zum Testen von Henkel zur Verfügung gstellt.



Dienstag, 25. Februar 2014

Müllutensilo für's Auto

Jeder der ein Auto hat kennt es, ab und zu fällt Müll an. Häufig stellt man sich die Frage, wohin damit. Lösungen sind dann zum Beispiel der Fußraum der Beifahrerseite, der Beifahrersitz, die Rückbank, das Handschuhfach, die Seitenfächer an den Türen und und und... Müll in einem Auto zu lagern gibt es viele. Bei mir sammeln sich häufig Taschentücher und Parkscheine an. Parkscheine lagern dann erst einmal hinter der Windschutzscheibe, wandern von dort auf unerklärliche Weise in den Fußraum und irgendwann landen sie gut versteckt in einer der Seitenfächer oder im Handschuhfach. Erst bei einer der zweimal im Jahr stattfindenden Grundreinigung des Autos fliegt das ganze dann in den Müll. Also muss eine Lösung für das Müllaufkommen gefunden werden. Klar ich könnte jedes Mal alles gleich mit nach draußen nehmen, aber das vergisst man schnell, wenn man beispielsweise unter Termindruck steht und das Auto schnell verlassen muss. Meine Ausreden sind da vielfältig. Beim Stöbern im Internet bei anderen Kreativen bin ich dann auf Autoutensilos gestoßen. Für mich wohl die einfachste Lösung. Einfach eine Art Mülleimer im Auto - perfekt. Also nach einer passenden Anleitung gesucht und hier *klick* fündig geworden.


Montag, 24. Februar 2014

Das kamerakind bei einer Vernissage

Am Donnerstag hab ich an einer Vernissage auf dem Campus der Universität Erfurt teilgenommen. Ich bin zwar keine Studentin an der Uni, aber ich wurde von einem der ausstellenden Künstler eingeladen, also nix wie hin.

Titel der Ausstellung ist „Gender-Codes“. 18 Studierende des Fachbereichs Kunst haben sich im Wintersemester mit dem Thema auseinandergesetzt.Die ausgestellten Werke sollen Geschlechterrollen kritisch hinterfragen. Im Mittelpunkt der künstlerischen Auseinandersetzung stehen Stereotypen, aber auch Themen wie Intersexualität und Transsexualität. Die Studentinnen und Studenten erarbeiteten Fotografien, Holzschnitte, Collagen, Raumplastiken und Videos.

Doch schaut selbst.


Donnerstag, 20. Februar 2014

[Produkttest] L'Oreal Paris Studio Line #TXT Haarstyling-Produkte

Über den Rossmann-Blogegr-Newsletter hatte ich die Möglichkeit die neue Serie zu testen. Leider habe ich beim bewerben für den Test nicht bedacht, dass ich auch Produkte für kurze Haare zugesandt bekomme. Okay, also beim Testen das Beste aus dem Mangel an kurzen Haaren machen.

Ich habe folgende drei Produkte erhalten.



"#TXT EXCESS ist ein Volume Texturizing Spray für texturierte toupierte Styles. Das Spray verleiht, dank der enthaltenden Micro-Powder, eine sofortige Struktur und mehr Griffigkeit. Das Ergebnis ist besonders viel Volumen mit einem matten Finish. Das Haar wird dabei nicht verklebt oder beschwert und das Produkt ist zudem leicht auszubürsten."

200 ml kosten 4,99 Euro (UVP)

Fazit: Das Haarspray hält was es verspricht. Es verklebt nicht und ist leicht auszubürsten. Volumen konnte ich leider damit nicht wirklich gut erzielen, vielleicht sind meine Haare zu schwer, zu lang oder ich habe nicht genügend Spray verwendet. Den Duft finde ich okay. Aber es duftet nicht so gut wie das Wachs oder die Paste.
"#TXT FLAME ist ein Modellier Cream-Wax speziell für texturierte hohe Styles mit extremen Halt und ultra Matt Effekt. Dank der enthaltenden Micro-Powder wird das Haar griffiger und strukturierter ohne zu verkleben oder zu fetten. Das Styling verhärtet nicht und bleibt remodellierbar. Ideal für den Undercut Look."

75 ml kosten 4,99 Euro (UVP)

Fazit: Das Wachs habe ich an den Haaren einer Freundin getestet. Das Wachs hat eine sehr gute Textur. Es fühlt sich angenehm an und lässt sich dadurch leicht verteilen. Das Styling damit ging sehr gut. Auch hat die Frisur sehr gut gehalten. Und das Beste daran, es duftet so gut.
"#TXT DANDY ist eine Form & Control Paste speziell für texturierte glatte Styles mit starkem Halt und einem reduziertem Glanz Effekt. Auch bei diesem Produkt wird das Haar mit Hilfe der enthaltenden Micro-Powder griffiger und strukturierter. Es verklebt und fettet nicht. So verhärtet dein Styling nicht und bleibt remodellierbar. Ideal für den definierten Scheitel."

75 ml kosten 4,99 Euro (UVP)

Fazit: Auch die Paste habe ich an einer Freundin getestet. Es hält was es verspricht, jedoch finde ich optisch betrachtet, das Wachs besser. Glatte Stylings mag ich auch nicht so. Es muss wuscheln :D Aber an den kurzen Haaren besagter Freundin war es okay.











Produkte, Fotos und Informationen wurden von Rossmann kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Dienstag, 18. Februar 2014

[Beauty] Haarmaske mit Produkten aus der Küche

In sehr vielen Produkten für Haut und Haar, die man in der Drogerie bekommt, sind nicht gerade "gesunde" Inhaltsstoffe enthalten und relativ wenig wertvolle Pflegestoffe. Diese werden jedoch in der Werbung so groß angepriesen. In den Produkten befinden sich Pflegeöle und andere pflegende Substanzen jedoch meist sehr weit hinten auf den letzten Plätzen der Inhaltsstoffeliste. Das bedeutet, dass davon dann auch nur sehr wenig in den Pflegeprodukten enthalten ist. Dies ist ein Grund für mich, nach Alternativen zu suchen und selbst Haarmasken und Gesichtsmasken anzumischen.

Kokosöl
  • weiße bis gelbliche Färbung
  • milder, wachsartiger, frischer Duft
  • hoher Anteil an gesättigten Fettsäuren
  • fester Aggregatzustand bei Raumtemperatur, Schmelztemperatur liegt bei 20 bis 25°C
  • feuchtigkeitsspendende Wirkung
Kokosöl bietet eine wirksame Pflege für die Haare und die Kopfhaut. Es wirkt feuchtigkeitsspendend und kann den pH-Wert der Kopfhaut ausgleichen, was einer Schuppenbildung vorbeugt. Außerdem bildet Kokosöl einen Schutzfilm um jedes Haar und kann somit stumpfes und spröde aussehendes Haar bekämpfen. Es verleiht den Haaren einen natürlichen Glanz.

Haare, schöne glänzende, weiche, gepflegte Haare

Wer lange Haare hat, wird es kennen? Man wünscht sich glänzende weiche und gesunde Haare. Eine einfache Haarmaske kann man mit nur zwei Inhaltsstoffen sehr schnell und leicht anmischen.


Man nehme 6 EL Kokosfett oder -öl (nicht-raffiniertes Bio-Kokosöl ist am wirksamsten, da die wertvollen Vitamine nicht zerstört wurden) und mache dies warm. In das warme Öl gibt man 2 TL Olivenöl und vermischt das Ganze. Diese Mischung wird nun von der Kopfhaut bis zu den Haarspitzen ordentlich verteilt. 


Im Anschluss daran werden die Haare mit einem grobzinkigen Kamm gut durchgekämmt. Wickelt nun eure Haare in einem Handtuch ein und achtet darauf das wirklich alle Haare unter dem Handtuch sind. Lasst die Mischung nun mindestens eine halbe Stunde einwirken. 

Alternativ könnt ihr eure Haare auch zu einem Zopf flechten und das Ganze über Nacht einwirken lassen. nach dieser Prozedur wascht ihr eure Haare mit eurem normalem Shampoo (am Besten silikonfrei!) aus. Dies kann durchaus mehrere Waschvorgänge dauern, bis das ganze Öl abgewaschen ist. Ich benötige meist drei Waschvorgänge. Nach dem Trocknen sind die Haare fühlbar weich und geschmeidig. Diese Maske könnt ihr einmal pro Woche durchführen. Ist euer Haar sehr geschädigt dann zweimal.

Ihr könnt auch normale Kokosmilch (meist in Dosen zum Kochen) verwenden.  Diese ebenso im Haar verteilen und über Nacht einwirken lassen und am nächsten Morgen auswaschen.





Sonntag, 16. Februar 2014

Happy-Birthday-Zitronenmuffins

Das kamerakind hatte Geburtstag. Und wie es sich für Geburtstagskamerakinder gehört, muss es an diesem Tag unbedingt einen Geburtstagskuchen geben. Von Mutti hat sich die Jubilarin "Rote Grütze-Kuchen" gewünscht. Doch selbst wollte es nicht untätig bleiben und hat selbst zur Schüssel, Rührbesen und Backschürze gegriffen. Entschieden wurde sich für fruchtig, frische Zitronenmuffins. das Rezept habe es hier *klick* gefunden.


Für ca. 18 Muffins benötigt ihr:
  • 370g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 170g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 EL geriebene Zitronenschale
  • 60ml Zitronensaft
  • 250g Naturjoghurt
  • 125ml Öl
  • 1 Ei
  • 150g Puderzucker
  • ein wenig Zitronensaft
  • Zuckerdekor
Zunächst siebt ihr Mehl, Backpulver und Vanillezucker in eine Schüssel und vermischt das Ganze mit dem Zucker und der Zitronenschale. Nun gebt ihr Zitronensaft, Joghurt, Öl und ein verquirltes Ei zur Mehlmischung. Mit einem Holzlöffel oder einem Schneebesen verrührt ihr nun alle Zutaten zu einem schönen gleichmäßigem Teig. Jetzt könnt ihr den Teig, am Besten mit einem Eisportionierer, in Muffinförmchen verteilen. Die Muffins müssen nun für ca. 20 Minuten bei 170°C (Umluft) in den Backofen. Wenn die Muffins goldbraun sind und der Stäbchentest erfolgreich war, sind die Muffins fertig.

Wenn die Muffins abgekühlt sind, könnt ihr mit der Dekoration beginnen. Mischt den Puderzucker und ein paar Tropfen Zitronensaft zu einem Zuckerguss und gebt ihn rasch auf die Muffins, da er sehr schnell fest wird. Nach Belieben könnt ihr die Muffins nun noch mit Zuckerstreuseln verzieren.

Viel Spaß beim Nachbacken.






Donnerstag, 13. Februar 2014

#29 - BEAUTY IS WHERE YOU FIND IT - Motto des Monats: Eisig!

Auch diesen Donnerstag gibt es wieder ein neues Thema für BEAUTY IS WHERE YOU FIND IT auf dem Blog von Luzia Pimpinella. Diese Woche lautet es - Motto des Monats: Eisig!

Lange gab es von mir nichts in der Rubrik #BIWYFI. Das liegt zum einen an den neuen Themen, die sich ein wenig geändert haben und da muss ich mich erst dran gewöhnen. Und zum anderen liegt es an meiner eingeschränkten Zeit für meine Kamera. Aber zum heutigen Thema hab ich doch etwas in meinem Archiv gefunden.


Spatzen-Tapsen

Spatzen-Tapsen, die Zweite




Ich hoffe, euch wird es heute nicht so eisig kalt. Ich erfreue mich zumindest gerade an einem wunderbar azurblauen Himmel.



Freitag, 7. Februar 2014

Kleine Nähfuss-Kunde

Ich habe mir vor ein paar Wochen eine Nähfüßchenbox mit verschiedenen Füßchen gegönnt. Eigentlich brauchte ich nur den Stick- und Stopffuß. Aber da an meiner Nähmaschine die Nähfüßchen allmählich rosten (War ein Geschenk und die Nähmaschine wurde anscheinend nicht ausreichend lieb gehabt.), brauchte ich neue. Also fiel die Wahl auf eine Box.


Bei der Box war keine Beschreibung der Füße dabei, sodass ich mich auf Entdeckungsreise im Worldwideweb begeben habe. Herausgekommen ist folgende Liste. Ich hoffe, sie hilft euch genauso viel wie mir.

Dienstag, 4. Februar 2014

[DIY] Webbänder aufbewahren

Heute gibt es mal wieder ein kleines DIY von mir. Als ich vergangene Woche im Bastelladen war, um mir grüne Sprayfarbe zu kaufen, sind mir beim Stöbern aus unerfindlichen Gründen diese Holzspulen in den Einkaufskorb "gefallen".


Meine Synapsen haben natürlich sofort angefangen zu überlegen, was ich damit anstellen könnte. Dabei ist folgendes herausgekommen.

Montag, 3. Februar 2014

[Produkttest] NIVEA Sensitive

Auf der Plattform "Nivea für Mich" gibt es in regelmäßigen Abständen neue Produkte von Nivea zu Testen. Ich hatte Glück und darf die neue Pflegeserie Nivea Sensitive ausprobieren. Dafür habe ich ein Paket mit Tagespflege, Nachtpflege, Reinigungsfluid, Reinigungstüchern und Proben zugeschickt bekommen. Die Pflegeserie richtet sich speziell an sensible Haut.

Die Produkte sind pH-neutral, parfumfrei und frei von Silikonen und Farbstoffen. Also genau das richtige für mich. Außerdem enthalten die Produkte Süßholzextrakt, Dexpanthenol (Vitamin B5) und Traubenkernöl. Die Pflegeserie soll aktiv drei Zeichen sensibler Haut reduzieren. Diese sind:
  • Rötungen
  • Spannungsgefühl
  • Trockenheit

Sonntag, 2. Februar 2014

[DIY] Schuhe selber gestalten mit dem DIY-Schuh-Guide

Vor ein paar Wochen habe ich euch ein DIY gezeigt, mit dem ihr Ballerinas oder andere Schuhe aufhübschen könnt. Mehr Ideen zum Aufpimpen eurer Schuhe findet ihr in dem DIY Schuh-Guide von edelight.


Samstag, 1. Februar 2014

[Unboxing] Brandnooz Box Januar 2014

Es war mal wieder soweit und der liebe Briefträger hat mir eine Brandnooz-Box gebracht. das Motto der Box lautet "Auf ein Neues".

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...