Donnerstag, 29. Januar 2015

#30 BEAUTY IS WHERE YOU FIND IT - we love Cocooning

Im vergangenen Jahr hat Luzia Pimpinella das BIWYFI-Projekt auf Eis gelegt. Viele Leser, mich eingeschlossen, fanden diesen Abschied sehr traurig. Doch Anfang des Monats dann die gute Nachricht: BEAUTY IS WHERE YOU FIND IT wird wiederbelebt. Das aktuelle Motto lautet: we love Cocooning!

Das Thema hat es wirklich in sich. Frei übersetzt bedeutet "Cocooning" Einkapselung oder auch Zurückziehen in die eigenen vier Wände. Puh, was für ein schweres Thema. Ehrlich gesagt, fiel mir dazu absolut nichts ein. Auch auf meiner Lieblingsplattform Pinterest fand ich keine Inspiration. Luzia Pimpinella schrieb auf ihrem Blog: "Im Januar haben wir doch alle das Bedürfnis, es uns zu Hause schön zu machen und uns einzumuckeln, nicht wahr? Also lasst uns dieses heimelige Gefühl in Fotos einfangen! Vielleicht versucht ihr ja ein paar einladende Close-ups von eurem Zuhause? Oder ihr fangt einen sanften Lichtschein ein, wie er auf euren Lieblingsplatz fällt." Leichter gesagt als getan. Das Licht ist momentan nicht wirklich optimal. Für Close-ups war ich zu unkreativ und unter Druck erst recht nicht. Hmn, aber irgendwas musste mir doch einfallen. Dieser Schmach wollte ich mich nun auch nicht Preis geben. Was gefällt mir in meiner Wohnung am liebsten? Die Gemütlichkeit. Doch wie fängt man diese auf einem Foto ein?


Nach einem langen Arbeitstag gibt es für mich meist nichts Schöneres, als mit einer Tasse Tee auf dem Sofa zu lümmeln, ein gutes Buch zu lesen oder bei Kerzenschein zu chillen. So war das Fotomotiv schnell gefunden.

Doch mit Cocooning verbinde ich persönlich etwas völlig anderes. Und zwar das komplette Verpuppen einer kleiner Raupe. Dieser magische Moment, wenn ein Schmetterling aus dem Kokon schlüpft und seine Flügel entfaltet, hat etwas Faszinierendes. Etwas das zeigt, wie wunderbar die Natur ist.



Was fällt euch zum Thema "Cocooning" ein? Wie entspannt ihr am liebsten in euren eigenen vier Wänden?

Dienstag, 27. Januar 2015

Ein großer Topf voll Gemüsesuppe!

Jede Woche gibt es einen großen Topf voll mit leckerer Suppe. Das Gute daran: Der Eintopf reicht ein paar Tage und am nächsten Tag bleibt auch noch etwas für das Mittag auf Arbeit übrig. Perfekt also! Astrid hatte sich vor ein paar Wochen das Rezept für meine Gemüsesuppe gewünscht. Diesem möchte ich natürlich gern nachkommen.


Zutaten


4 große mehlig kochende Kartoffeln
5 Möhren
1 Stange Porree
1 halbe Knolle Sellerie
TK-Grüne Bohne
TK-Brokkoli
Erbsen
2 kleine Tomaten
Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer
Liebstöckel
Petersilie

Los geht's!


Zunächst putzt ihr das Gemüse (Kartoffeln, Möhren, Porree, Sellerie) und schneidet es in kleine Stücke. Anschließend kommt es gemeinsam mit den Tomaten, Erbsen und dem TK-Gemüse (soviel wie ihr mögt) in einen großen Topf und wird mit soviel Wasser aufgefüllt, sodass das Gemüse fast von Wasser bedeckt ist. Nun ein wenig Liebstöckel, gekörnte Gemüsebrühe (ca. 2 TL), Salz und Pfeffer in den Topf geben und alles bei starker Hitze zum Kochen bringen. Anschließend bei mittlere Hitze weiter köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Zum Schluss Petersilie hinzugeben und gegebenenfalls mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig!

Ihr könnt auch noch anderes Gemüse hinzugeben. Zum Beispiel Petersilienwurzel, Kohlrabi, Rosenkohl, etc. Auch könnt ihr noch kleine Nudeln oder Reis hinzugeben. Je nach dem was ihr mögt.

Gutes Gelingen und guten Appetit.


Montag, 26. Januar 2015

Liebe auf den ersten Stich [Rezension]

Wuhu, endlich ein Buch mit dem sich auch meine Nähmaschine sehr gut anfreunden an. "Liebe auf den ersten Stich - Einfach perfekte Kleider nähen" von Tilly Walner.

"Liebe auf den ersten Stich" von Tilly Walnes

Sonntag, 25. Januar 2015

#32 - sieben mal selbstgemacht

- Mein persönlicher Wochenrückblick am Sonntag -
In sieben Bildern zeige ich euch sieben Dinge, die ich innerhalb der vergangenen sieben Tage gemacht habe.
Selbstgemacht kann dabei so gut wie alles sein - von alltäglichen Dingen bis hin zu größeren Projekten, die ich mit den eigenen Händen gemacht habe.

Einmal in der Woche gibt's einen großen Topf voller Suppe: Linsensuppe!

Hotpants gesäumt mit Polka Dot BW-Stoff

Produkt getestet, später mehr dazu

Meine erste Französische Naht! Chacka!!!

DIY: Neue Ohrringe für das Nähfräulein

Nom nom nom, leckere Lasagne

DIY: Büroklammer-Fähnchen

Was gab's bei euch so?





Donnerstag, 22. Januar 2015

Gruseliger Fotospaß in den Heilstätten Beelitz Part I [Lost Place]

Der Zahn der Zeit nagt förmlich an den leerstehende Gebäuden. Imposante Treppenaufgänge mit riesigen Säulen zieren das Anwesen. Endlose menschenleere Flure sorgen für Gänsehaut. Feine Risse ziehen sich durch die Farbe. Teilweise bröckeln feine Bruchstücke wie Eisschollen von den Wänden. Verfall liegt in der Luft. Langsam und unaufhaltsam. Staubkörner tanzen mit zarten Lichtstrahlen, die sich ihren Weg durch die trüben Glasscheiben ins Innere erkämpfen. Doch das war nicht immer so. Zwischen 1898 und 1930 betrieb die Landesversicherungsanstalt Berlin hier die „Arbeiter-Lungenheilstätten“. Hauptsächlich behandelte die Ärzteschaft in den Beelitz Heilstätten Patienten, die an Tuberkulose litten. Fast jeder dritte Berliner verstarb an dieser heimtückischen Krankheit.


Verloren in den Heilstätten Beelitz


In seiner Gesamtheit ist das riesige Gelände mit ungefähr 200 Hektar nicht zu fassen. Überall grünt es. Dichtes Buschwerk versperrt den Blick. Nördlich der Bahnlinie befanden sich einst die Lungenheilstätten und südlich lagen die Sanatorien für nicht ansteckende Krankheiten, wie Verdauungs-, Stoffwechsel- sowie Herzkrankheiten. In den Heilstätten Beelitz achtete man auf eine strikte Trennung zwischen Mann und Frau. Und das nicht nur bei den Patienten, sondern auch beim Personal.

Während des Ersten Weltkrieges dienten die Heilstätten als Lazarett. Bis zum Jahr 1919 wurden in Beelitz mehr als 12.500 Soldaten verpflegt. Nach dem Krieg stieg die Patientenzahl rasant an. Männliche Patienten mussten sogar an anderen Standorten untergebracht werden. Ab dem Zweiten Weltkrieg diente der Gebäudekomplex erneut als Lazarett. Doch auch der Krieg hinterließ seine Spuren an den Häusern. Viele wurden schwer in Mitleidenschaft gezogen. Nach 1945 erklärten die Sowjets das Gelände zu militärischem Sperrgebiet.

Dienstag, 20. Januar 2015

Erbeutet! Lootchest Januar 2015 [Unboxing]

Im Boxen-Universum gibt es unzählige Überraschungskisten für fast jede Zielgruppe: Kinder, Frischkost-Fanatiker, Junkfood-Junkies, Beautyfeen und seit fast einem Jahr auch für Geeks, Nerds und Gamer. Voll gepackt mit, ich zitiere, "epischer Gaming und Geek Beute". Dann lasst uns doch gemeinsam looten. Auf geht's!

Lootchest Januar 2015

Sonntag, 18. Januar 2015

#31 - sieben mal selbstgemacht

- Mein persönlicher Wochenrückblick am Sonntag -
In sieben Bildern zeige ich euch sieben Dinge, die ich innerhalb der vergangenen sieben Tage gemacht habe.
Selbstgemacht kann dabei so gut wie alles sein - von alltäglichen Dingen bis hin zu größeren Projekten, die ich mit den eigenen Händen gemacht habe.

Schnittmuster konstruiert

Lauchzwiebeln fürs Mittagessen geschnibbelt

Deko für's Badezimmer gemalt (Pinsel ist jetzt nicht so meins :D )

Bügelperlen Vorlage Einhorn
8-Bit-Einhorn aus Bügelperlen

Abdeckhaube für meine Nähmaschine genäht

Nom nom nom, Hefeklöße mit Heidelbeeren gezaubert


Und was gab es bei euch diese Woche feines?

Dienstag, 13. Januar 2015

Achtung! Auch Kosmetik hat ein Verfallsdatum

Das Kosmetik nicht ewig haltbar ist, sollte jedem klar sein. Seit 2009 regelt die Europäische Kosmetik-Verordnung, dass Produkte, die weniger als 30 Monate haltbar sind, ein Mindesthaltbarkeitsdatum tragen müssen. Meist sind dies Naturkosmetika, Produkte aus der Apotheke und Babypflegeprodukte. Oft enthalten diese nämlich keine Konservierungsstoffe.

Alkohole, organische Säuren und Parabene sollen Gesichts- und Bodylotions vor Keimen und Pilzen schützen. Denn mit jeder Berührung gelangen Bakterien in das Produkt. Pro Quadratzentimeter Haut warten mehr als 1.000 Bakterien darauf, sich rasant zu vermehren. Doch gerade Parabene stehen im Verdacht hormonell wirksam zu sein.

Cremetiegel gibt Haltbarkeit an


Sind Produkte länger als 30 Monate haltbar sein, muss auf der Verpackung angegeben sein, wie lang nach Öffnen des kosmetischen Artikels dieser ohne Schaden für den Verbraucher benutzt werden kann.
Als Symbol wird ein offener Cremetiegel oder eine Sanduhr in Kombination mit einer Zeitangabe verwendet. Steht auf einer Creme zum Beispiel «12M», so ist das Produkt zwölf Monate nach dem Öffnen unbedenklich weiterverwendbar.

Mindesthaltbarkeitsdatum auf der Tubenfalz

Haltbarkeitsangabe mit dem Tiegelsymbol


Problem: Wenn die Kosmetik falsch gelagert oder verwendet wird, kann auch dies Haltbarkeitsangabe falsch sein. Beherzigt man weder Haltbarkeitsangabe noch Lagerungstipps, können sich die Produkte sehr schnell zersetzen und dabei auch sehr schnell gefährliche Spaltprodukte bilden. Vor allem bei Puder ist Vorsicht geboten. Zwar enthält es keine Feuchtigkeit, kann aber dennoch von Schimmelpilz befallen sein. Dies kann zum Beispiel der Fall sein, wenn das Puder offen im Badezimmer steht und durch Wasserdampf feucht wird. Hautreizungen und Pickel sind die Folge.

Mit diesen Tipps ist Kosmetik länger haltbar


Wer lange etwas von der meist teuren Kosmetik haben will, sollte einige Tipps beherzigen. Gründliches Händewaschen ist das A und O für eine lange Haltbarkeit. Aber auch kleine Spatel oder Wattestäbchen können dabei helfen, die Cremedöschen keimfrei zu halten.

  • Packungen nur zum unmittelbaren Gebrauch öffnen.
  • Angebrochene Produkte möglichst zügig verbrauchen.
  • Kosmetika und Körperpflegemittel nach der Anwendung sorgfältig verschließen.
  • Verfärbte oder übel riechende Produkt nicht mehr verwenden.
  • Kosmetika mit niedriger Mindesthaltbarkeit kühl, trocken und dunkel aufbewahren.
  • Produkte niemals verdünnen oder miteinander mischen.
  • Nachfüllsysteme vor der Wiederverwendung reinigen und trocknen.
  • Cremes nur mit gewaschenen Händen oder einem Spatel entnehmen.
  • Auf- und Ab-Bewegungen bei Wimperntusche und Eyelinern vermeiden.
  • Make-up-Schwämmchen, Spatel und Pinsel regelmäßig mit Seife, Spülmittel oder einem milden Shampoo gründlich auswaschen und im Anschluss vollständig trocknen lassen.
Mit diesen Tipps sollte nun nichts mehr schief gehen.

Achtet ihr auf die Haltbarkeitsangabe bei Kosmetik?


Sonntag, 11. Januar 2015

#30 - sieben mal selbstgemacht

- Mein persönlicher Wochenrückblick am Sonntag -
In sieben Bildern zeige ich euch sieben Dinge, die ich innerhalb der vergangenen sieben Tage gemacht habe.
Selbstgemacht kann dabei so gut wie alles sein - von alltäglichen Dingen bis hin zu größeren Projekten, die ich mit den eigenen Händen gemacht habe.
Lange war es in dieser Kategorie still. Doch das soll sich 2015 ändern. Ab sofort soll es wieder jeden Sonntag einen kleinen Wochenrückblick geben.

Wachstuch-Utensilo für die Küche genäht

Lego-Ohrringe gebastelt

Einmachgläser ausgespült und Etiketten entfernt

Einen riesigen Topf Gemüsesuppe gekocht

Waldbeer-Joghurt-Mousse gezaubert

Nähmaschine für Abdeckhaube ausgemessen

Gewürze für Curry zerkleinert

Was habt ihr diese Woche selbstgemacht?

Freitag, 9. Januar 2015

Jetzt geht's rund mit der Oreo Play Box von brandnooz

Brandnooz startet 2015 mit einer ganz besonderen Themenbox und zwar mit einer reinen Markenbox. Sprich: Eine grüne Kiste vollgepackt mit Produkten von nur einer Marke. Mit der Oreo Play Box geht es rund. Denn wer kennt ihn nicht: Zwei dunkle Kakaokekshälften und dazwischen eine leckere Cremefüllung. Ich liebe Oreos und hab sogar schon einmal selbst welche mit Lisa gebacken.

Oreo Play Box: Die erste Markenbox von brandnooz

Oreo regt nun zum Spielen mit der Marke an und erweckt das innere Kind in jedem von uns. Egal ob gestapelt, gedreht, zerkrümelt, in Milch getaucht oder zu einem leckeren Snack Hack verarbeitet – Oreo macht das Leben verspielter, ideenreicher und kreativer!

Lust auf Oreo-Bananen wie auf dem Jahrmarkt! Dann geht's hier zum Rezept. 

Wer will denn schon nur einen Oreokeks in Milch stippen, warum nicht gleich mehrere?

Grob zerbröselt schmecken Oreokekse auch als MIlchshake ;)

Genau deshalb hat brandnooz im neuen Jahr die Oreo Play Box gepackt. Sie ist randvoll mit leckeren Oreo Keksen sowie exklusiven Extras im Wert von 20 € - und ist die erste Markenbox überhaupt! Was genau enthalten ist, wird natürlich nicht verraten, aber so viel vorneweg: Der originelle Kultkeks, sowie spielerische Überraschungen sind garantiert.

Oreo lädt zum Spielen ein

Für brandnooz Box Abonnenten kostet die Oreo-Markenbox nur 11,99 € kosten – aber auch alle anderen können zum Preis von 14,99 € bestellen. Hier könnt ihr eure eigene Box ordern.

Die Oreo Play Box wird ab Mitte Februar ausgeliefert und ist nur solange bestellbar, wie der Vorrat reicht. Für Oreo-Fans ein absolutes Muss. Also nichts wie los ;)

Welche Oreo-Rezepte kennt ihr?

Donnerstag, 8. Januar 2015

Bügelperlen-Vorlagen aus euren Fotos [DIY]

Pixelart und das damit verbundene Basteln mit Bügelperlen liegt momentan voll im Trend. Mich haben die kleinen bunten Perlen vor ungefähr einem Jahr in ihren Bann gezogen.

Bügelperlen Vorlage Perler Beads
Ich liebe Bügelperlen!!!


Eine Anleitung, wie ihr mit Bügelperlen tolle Dinge bastelt, findet ihr hier.

Immer auf der Suche nach neuen Motiven, ist mir die Idee gekommen, dass ich doch auch eigene Fotos mit Bügelperlen umsetzen könnte. Die Recherche im Internet brachte auch einige Ergebnisse: Ein Anbieter liefert einen kompletten Koffer mit verschieden farbigen Perlen, Steckplatte und Software. Nur leider sehr teuer. Eigentlich müsste man es ja auch mit einem guten Bildbearbeitungsprogramm umsetzen können, z.B. mit Photoshop. Aber es gibt auch Freeware mit der man sehr gut Pixelart-Motive für Bügelperlen erstellen kann, nämlich Spezialsoftware für Crossstitching (Kreuzstich). Ich habe mir also kurzerhand das Programm namens Ortmann Cross Stitch Designer gedownloaded. In der Testversion ist die Software gratis und dennoch in vollem Umfang nutzbar. Allerdings können die erstellten Motive nicht abgespeichert oder ausgedruckt werden.

Wie ihr mit Bügelperlen tolle Tetris-Magnete macht, erkläre ich euch hier.

Fotos in Bügelperlen-Vorlage umwandeln


Das Programm funktioniert ganz einfach. Den Cross Stitch Designer öffnen. Über das Menü Datei / Bilddatei in Stickvorlage umwandeln ein Foto in die Software laden. Nach dem ihr euer Foto ausgewählt habt, könnt ihr den Bereich, denn ihr in eine Bügelperlen-Vorlage umwandeln wollt, festlegen und die Helligkeit und den Kontrast einstellen. Danach habt ihr die Möglichkeit, die Feinheit eures späteren Bügelperlenbildes festzulegen. Eine Größe von 60 x 60 entspricht 4 Bügelperlen-Steckplatten. Auch müsst ihr noch die Farbanzahl festlegen. Je mehr Farben, desto detaillierter euer späteres Bild.

Mein Kaninchen als Bügelperlen-Bild


Unter dem Menüpunkt Extras / Profilfunktionen / Paletten-Editor / Neue Palette könnt ihr die Farben, die ihr habt als extra Bügelperlen-Palette einstellen.

In dem Programm lassen sich aber nicht nur Bilder in Stickdateien und somit in Bügelperlen-Vorlagen umwandeln, ihr könnt auch selbst Vorlagen malen. Das Beste daran: Die Software zeigt euch immer genau an, wie viele Bügeperlen ihr von jeder Farbe braucht. Genial, oder?



Was würdet ihr gern aus Bügelperlen machen?




Sonntag, 4. Januar 2015

Brandnooz Box Dezember 2014 [Unboxing]

"Wohlige Weihnachten" hat Brandnooz mit der Dezember Box und den enthaltenen Produkten versprochen. Eine Box kann ich euch dieses Mal leider nicht zeigen. Als ich die Box nämlich aus der Postfiliale abgeholt habe, fing es plötzlich an, sehr stark zu regnen. Resultat: Durchnässtes kamerakind und völlig durchweichte Kiste. Damit das nicht passiert, haben schlaue Leute also einen Regenschirm erfunden. Tja, nur doof, wenn man diesen immer Zuhause rumliegen lässt.

Unboxing Brandnooz Box Dezember 2014
Brandnooz versprach mit der Dezember Box "Wohlige Weihnachten"

Samstag, 3. Januar 2015

Weihnachtsüberraschung von Rossmann [Unboxing]

Da hab ich nicht schlecht gestaunt, als kurz vor Weihnachten ein Zettel von einem Paketdienst in meinem Briefkasten lag und ich keine Idee hatte, von wem ich ein Paket erwarte. Am nächsten Tag hab ich dann eine winterliche Box von meiner Nachbarin abgeholt.

Meine Rossmann-Weihnachtsüberraschung :)

Das mysteriöse Paket entpuppte sich als weihnachtliche Überraschung vom Rossmann-Team für Blogger. Damit hätte ich überhaupt nicht gerechnet. Vielen lieben Dank an dieser Stelle.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...