Mittwoch, 25. März 2015

Lootchest März 2015 [Unboxing]

Überraschung! Auch im März habe ich wieder gelootet, denn die aktuelle Lootchest ist bei mir eingezogen. Da die Post sich ein wenig zeit gelassen hat, habe ich es leider nicht geschafft, mich nicht spoilern zu lassen. Ich wusste, was drin sein wird und habe mir zwei Items in meine Box gewünscht. Und was soll ich sagen: Der Nerd-Gott hat mich erhört. Aber seht selbst.

"Happy Unboxing" wünscht das Team von Lootchest

Hab ich euch eigentlich schon einmal die tolle Aufmachung der Lootchest gezeigt? Die Box kommt im Space Invaders-Design daher. Toll, nicht? Da bekomme ich glatt Lust, den Gameboy hervorzukramen.

Lootchest März 2015 Unboxing
Lootchest März 2015

Donnerstag, 19. März 2015

Easy Peasy Cardigan [DIY]

Etwas selbst herzustellen, etwas zu nähen, ist für mich der Ausdruck von Individualität. Etwas zu besitzen, was niemand anderes hat. Doch betrachtet man die vielen Fotos von begeisterten Nähfeen in verschiedenen Facebook-Gruppen könnte man meinen, dass sich diese Individualität allmählich in einem Einheitsbrei auflöst. Plötzlich tauchen in der Timeline nur noch Fotos von ein und dem selben Kleidungsstück auf. Einziger Unterschied: Die Stoffauswahl variiert. Doch auch hier tauchen immer wieder die selben Muster auf. Kein Wunder: Schließlich kaufen wir doch alle wohl oder übel in den gleichen Shops. Ist das wirklich so nervig, wie einige Kommentare unter den Fotos vermuten lassen?

Kurz nach Weihnachten war das Sternbodenkissen total angesagt. Dann folgte der Cardigan "my cuddle me" von Schaumzucker. Momentan scheint die Panty "Eve" von Pattydoo total angesagt zu sein. Für einige mag dieser Hype das Ende der eigentlichen Motive der DIY-Kultur zu sein. Doch sind die vielen verschiedenen Variante nicht auch Quell von Inspiration. Für mich schon!

In der Fülle an Schnittmustern bin ich auf den Blog von Andrea gestoßen. Auf Liebedinge gibt es eine wirklich sehr einfache Anleitung für einen Cardigan. Noch bin ich nicht in Gänze aus meinem Blog-Winterschlaf gekrochen. Aber zu irgendetwas muss man sich ja aufraffen. Da ich noch zwei Meter Jersey im Schrank liegen hatte, wollte ich mir natürlich auch einen Easy Peasy Cardigan nähen. Fotos mit dem Selbstauslöser zu machen, muss ich auch noch üben, fällt mir gerade ein. ;)


Ich habe meinen Cocoon Cardigan zusätzlich mit einem Druckknopf versehen, da der Jersey sonst sehr leicht von der Schulter rutscht. Aber so sitzt er recht gut und ich fühle mich im Büro immer so brav eingekuschelt, weil so viel Stoff zur Verfügung steht.



Mir gefällt der Cocoon Cardigan von Liebedinge sehr gut. Ich bin schon gespannt, was als nächstes in den Nähcharts ganz weit oben liegt. Nun geht's damit erst mal zu RUMS.

Wie findet ihr solche Nähtrends? Was sind eure Favoriten?


Sonntag, 15. März 2015

Solopreneur - Alleine schneller am Ziel [Rezension]

Viele Angestellte oder auch Freelancer sind mit ihrer täglichen Arbeit unzufrieden. Sie sehnen sich danach eigene Ideen umzusetzen. Auch am Ende eines Studiums beginnt für viele Absolventen der Sprung in die Selbstständigkeit. Oftmals handelt es sich dabei um pfiffige Geschäftsideen, die gemeinsam mit anderen Kommilitonen entstanden sind und nun in ein gewinnbringendes Business umgesetzt werden sollen. Doch nicht jedem liegt die Teamarbeit. Das Buch "Solopreneur" beschäftigt sich genau mit diesem Thema und zeigt auf, wie man alleine die eigenen Ziele besser erreichen kann.

Quelle: Smart Business Concepts

Kurz zum Inhalt von "Solopreneur"


"Solopreneur gibt einem unternehmerischen Konzept Kontur, das viele erahnen, häufig aber erst zu fassen bekommen, wenn es ausgesprochen wird. Während in der Start-up Szene nur noch vom Team die Rede ist, zeigt Solopreneur wie es genau anders herum geht: Solo ist nicht nur möglich, sondern in vielen Fällen auch ratsam. Das Buch klärt grundlegende Aspekte, die Wichtigkeit einer gesunden Solopreneur-Psyche und wie Sie Ihre eigene Solopreneur-Rolle finden." (Klappentext)

Das Buch gliedert sich wie folgt:
  • Plädoyer für eine leichte Unternehmensform
  • Was ist ein Solopreneur?
  • Soloprenuer Rollensicherheit
  • Die 5 Solopreneur-Typen
  • Smart Working und Skalierung
  • Arbeiten im kreativen Raum
  • Team oder solo
  • Alleine schneller am Ziel
  • Solo Fallbeispiele
  • Solopreneuer Methoden
  • Solopreneur Mindset
  • Die Lust ein Steuermann zu sein

Meine Meinung


Bevor ich dieses Buch gelesen habe, kannte ich nur den Begriff des "Entrepreneur". Im Studium wird man schließlich nicht nur auf den Berufseinstieg in ein Unternehmen vorbereitet, sondern auch auf die eigene Unternehmensgründung. Natürlich steht im Mittelpunkt immer die Teambildung. Doch jeder, der einmal eine Projektarbeit mit anderen fertiggestellt hat, weiß, dass ein Team nicht nur Vorteile mit sich bringt, sondern auch eine ganze Menge Nachteile. Daher sprach mich bereits der Titel des Buches sofort an. Ich wollte wissen, was einen Solopreneur genau definiert und warum man ausgerechnet allein seine eigenen besser Ziele erreichen kann.

Die Aufteilung der einzelnen Kapitel wirkt sehr gut durchdacht. So erfährt man zunächst, warum ein Solopreneur erfolgreicher sein kann. "Geschäftsmodell ist Lebensmodell", heißt es gleich zu Beginn. Und genau dieser Fakt, ist es, der mir besonders gut gefällt. "Solopreneurship ist für uns eine zielgerichtete, unternehmerische Form mit einer großen Bandbreite, in der es darum geht, Leben und Arbeit in eine gute Balance zu bekommen", schreiben die Autoren. Eingängig wird erläutert, warum diese Form des Business für einige die bessere Variante sein kann als die viel gelobte Teamarbeit. Außerdem wird genau erklärt, was einen Solopreneur von anderen Formen der Selbstständigkeit unterscheidet. Denn nicht jeder Selbstständige ist ein Solopreneur.

Auch einige rechtliche Aspekte finden in diesem Buch ihren Platz. Themen wie Outsourcing sowie Sozialversicherung werden somit nicht außen vor gelassen. Zur besseren Verständlichkeit des Solopreneurship sollen die Fallbeispiele dienen. Besonders amüsant fand ich es, als ich plötzlich vom Blog "Hamburger Liebe" gelesen habe. Ein Blog dem ich selbst gern folge. Susanne Firmenich bloggt und designt ihre eigenen Stoffe, die sie komplett über Hilco vermarktet. Doch trotz des Erfolgs der vorgestellten Fallbeispiele nehmen sich die Autoren das Recht heraus, zusätzlich Tipps und Hinweise zu geben, wie es noch professioneller sein würde. Nach den Beispielen erklären Brigitte und Ehrenfried Conta Gromberg, wie man mit geeigneten Methoden ebenfalls ein erfolgreiches Solopreneurship starten kann und was es in den einzelnen Etappen zu beachten gilt.

Zu guter Letzt wie immer Lob und Kritik: Besonders gut gefallen mir die regelmäßig auftauchenden Checklisten. Dadurch hat man immer alles im Blick und kann das Gelesene noch einmal rekapitulieren. Auch die Grafiken und Übersichten eignen sich hierfür hervorragend. Alles in allem wird das Buch seinem Anspruch gerecht. "Solopreneur" will dabei helfen, sich darüber bewusst zu werden, ob man allein wirklich die eigenen Ziele besser erreichen kann oder eben nicht. Wer jedoch einen Leitfaden zur Unternehmensgründung mit umfassenden Erläuterung notwendiger Behördengänge und rechtlichen Vorkehrungen sucht, wird enttäuscht. Aber dies will das Buch auch gar nicht.

Für das Buch gibt vier von fünf Bewertungsvögelchen.





Titel: "Solopreneur"
Autor: Brigitte und Ehrenfried Conta Gromberg
Seiten: 256
Verlag: Smart Business Concepts
Preis: 9,95 Euro
ISBN: 978-3-943895-07-0

Das Buch könnt ihr direkt beim Herausgeber bestellen.










- Das Buch wurde mir kostenfrei von Smart Business Concept und "Blogg dein Buch" zur Verfügung gestellt. Dafür noch einmal vielen Dank. -

Samstag, 14. März 2015

Brandnooz Box Februar 2015 [Unboxing]

Der Februar war kurz und mit der neuen Brandnooz Box auch schmackhaft - zumindestens laut dem Monatsmotto "Kurz und schmackhaft". Die neue Lebensmittelkiste kam Anfang März bei mir an.

Lebensmittelkiste Brandnooz Box Februar 2015 ausgepackt
Brandnooz Box Februar 2015

Motto: Kurz und Schmackhaft
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...