Donnerstag, 29. September 2016

Löcher im Shirt! Was nun? [Upcycling]

Es ist mehr als ärgherlich, wenn ein kürzlich gekauftes Shirt oder ein Trägertop plötzlich ein Loch hat. Ich hatte das Glück gleich mehrfach. Mehrere große Löcher auf der Vorder- und Rückseite machten aus einem langen Top ein Unbrauchbares.


Es war zwar nicht teuer, aber dennoch nervt es. Seit dem werden alle Reißverschlüsse vor dem Waschgang geschlossen. Irgendeine Ursache muss das Loch-Dilemma schließlich haben. Doch trotz Löchern im Stoff wollte ich es nicht wegwerfen. Es sollte geupcycelt werden.

Aus Trägertop wird ein Kleid


Aus dem kaputten Kleidungsstück sollte ein Kleid entstehen. Also habe ich im Stoffladen meines Vertrauens einen Meter bordeauxroten Baumwoll-Stoff gekauft, wovon ich dann aber nur 70 Zentimeter verwendet habe. Zunächst habe ich das Trägertop auf Höhe meiner Taille abgeschnitten. Die Seiten des Baumwoll-Stoffes habe ich mit einer Französischen Naht zusammengenäht, den unteren Rand gesäumt und oben habe ich den Umfang durch eine Raffung an den des Oberteils angepasst. Also eigentlich genauso wie bei Rock "Clémence". In einem letzten Schritt habe ich dann das entstandene Rockteil an das Trägertop genäht und versäubert. Fertig ist ein einfaches Sommerkleid. Jetzt ist zwar schon Herbst, aber der nächste Sommer kommt bestimmt.


Und ab damit zu RUMS.

Wie gefällt es euch? Was macht ihr mit kaputten Kleidungsstücken, die ihr nicht wegwerfen wollt?


Montag, 12. September 2016

Mit Smoothie Bowls in den Tag starten [Rezension]

Müsli zum Frühstück war gestern. Jetzt sind Smoothie Bowls angesagt. Egal ob mit Gemüse, Früchten oder beidem, die farbenfrohen Schüsseln sorgen für einen energiereichen Start in den Tag. Smoothie Bowls sind Smoothies zum Löffeln. Sie sind cremiger und bekommen obendrauf noch ein leckeres Topping. Im Buch "Die besten Smoothie Bowls" präsentiert Gabriele Redden ihre liebsten Rezepte.

Smoothie Bowls Rezepte
Smoothie Bowls sind einfach nur lecker!

Kurz zum Inhalt von "Die besten Smoothie Bowls" von Gabriele Redden


"Einfach köstlich! Jetzt werden Smoothies Löffel für Löffel aus der Schüssel genossen. Angereichert mit Nüssen, Getreide, Beeren und anderen Superfoods, sind Smoothie Bowls das Beste, was der Frühstückstisch zu bieten hat. Denn sie stecken voll gesunder Inhaltsstoffe und versorgen den Körper mit allem, was er braucht. Mit diesen Rezepten starten Sie optimal in den Tag und können sich dank der fruchtig-cremiger Kreationen mit Knuspergarnitur auch jederzeit zwischendurch eine Extraportion Energie gönnen." (Quelle: Klappentext)

Meine Meinung zum Buch


Das Buch von Redden bietet einen guten Einstieg in das Thema "Smoothie Bowls". Noch vor dem Vorwort erläutert die Autorin Good-to-know-Fakten. So erfährt der Leser gleich zu Beginn, welche Mixer benötigt wird, womit man Smoothie Bowl süßen kann und wie Kalorien Kinder und Erwachsene pro Tag zu sich sollen.

Danach erklärt die Autorin, wie man gute Zutaten selber machen kann. Geröstete Nüsse, Mandelmus, Nuss-Nougat-Creme, Knuspermüsli und Kokosmilch müssen dann nicht mehr im Supermarkt gekauft werden. Und das Beste: Man behält den Überblick über die Inhaltsstoffe und kann nur verwenden, was man selbst gern mag. Besser geht's nicht!

Anschließend kommen mehr als 30 Rezepte für Smoothie Bowls - unterteilt in Obst und Gemüse. Mir sagen jedoch die fruchtigeren Varianten eher zu. Morgens mag ich es süß. Aber  Die Rezepte sind leicht verständlich und super schnell umgesetzt. Nachdem man sämtliche Zutaten zerkleinert und den Smoothie in eine Schüssel gefüllt hat, kommen die Toppings ganz nach dem eigenen Geschmack oben drauf. Einige der Vorschläge von Redden muten wie kleine Kunstwerke an. Viel zu schade, um sie zu essen. Doch das Auge isst schließlich mit.


Rezept - Mango-Ananas-Bowl


Ausprobiert habe ich das Rezept Mango-Papya-Bowl. Da ich leider keine frische und leckere Papya zur Hand hatte, habe ich sie einfach durch Ananas ausgetauscht. Das steht als Tipp neben dem Rezept. Wer lieber Papya statt Ananas nehmen mag, nimmt zusätzlich einfach noch den Saft einer Limette. Die Papya dann natürlich nicht vergessen.

Zutaten für eine Portion:
  • 1 Mango
  • 100g Ananas
  • 1 Banane
  • 100ml Kokosmilch
  • 1 EL getrocknete Gojibeeren
  • Obst zur Deko nach Wahl (bei mir gab's: Kiwi, Mango und rote Johannisbeeren)
  • 2 EL Kokosraspeln
  • 1 EL gehackte Cashewnüsse (bei mir gab's gepufften Quinoa)
Zunächst schneidet ihr Mango, Ananas und Banane klein. Lasst von der Mango ein paar Würfel für das Topping übrig. Dann püriert ihr das Obst im Mixer. Als nächstes fügt ihr die Kokosmilch und die Gojibeeren hinzu und mixt alles noch einmal durch, bis der Smoothie die gewünschte Konsistenz hat. Dann füllt ihr alles in eine Schüssel und garniert eure Smoothie Bowl mit Obst, Kokosraspeln und den Nüssen.


Fertig! Guten Appetit!

Fazit: Wer morgens voller Energie und gesund in den Tag starten will, aber keine Lust auf einen trinkbaren Smoothie hat, ist mit den Bowls bestens versorgt. Lecker und individuell - Gabriele Redden sorgt für Abwechslung am Frühstückstisch.


Für das Buch gibt es von mir fünf von fünf Bewertungsvögelchen.







Titel: "Die besten Smoothie Bowls"
Autor: Gabriele Redden
Seiten: 74
Verlag: Bassermann
Preis: 7,99 Euro
ISBN: 978-3-809-43652-2

Was gibt es bei euch zum Frühstück?









Das Buch wurde mir kostenlos durch den Verlag zur Verfügung gestellt. Die Rezension spiegelt jedoch meine persönliche Meinung wieder.

Brandnooz Box August 2016 [Unboxing]

Unter dem Motto "Leckere Boxbotschaften" erreichte mich vor knapp zwei Wochen die Brandnooz Box August. Im Namen einiger Produkte sollte eine Botschaft stecken. Welche das wohl sind? Schauen wir doch einfach einmal nach.

Genuss Box September 2016 [Unboxing]

Die Genuss Box brachte mir im September "Feine Kost auf urige Art". Uriges Super- und Social-Food sei damit laut Flyer gemeint. Seid ihr auch so neugierig? Dann lasst uns einen Blick in die Box werfen.

Dienstag, 6. September 2016

Fünf am Fünften - 5 Tricks, die deine Fotos professioneller aussehen lassen

Es ist wieder Zeit für die "Fünf am Fünften". Okay, es ist ein wenig zu spät. Aber besser spät als nie. Dieses Mal gibt es Tipps, die eure Fotos professioneller aussehen lassen. Die Tipps beziehen sich hauptsächlich auf digitale Spiegelreflexkameras (DSLR). Einige sind aber auch auf kompakte Digitalkameras und sogar die Kameras eurer Smartphones übertragbar.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...